iPad Charta

iPad Charta

Das Lycée Privé Emile Metz hat sich als Ziel gesetzt, seine Schüler mittels der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien auf das digitale Zeitalter vorzubereiten.

Somit erlaubt die pädagogische Herangehensweise unseres Lyzeums den Schülern neben dem herkömmlichen Lehrmittel die digitalen Tools und Inhalte zu lernen.

Im 21.Jahrhundert passt das LPEM seine Unterrichtsmethoden dem neuen Hilfsmittel, das digitale Tablett, an. Diese neue pädagogische Herausforderung trägt nicht allein die Schule, sondern auch die Schüler und Ihre Eltern/ Erziehungsberechtigten. Für die Schüler gilt allem voran aber die Vorbereitung auf die Arbeit in einer vernetzten digitalen Welt, dahin wollen wir als Schule mit Unterstützung der Eltern sie begleiten und unterstützen.

Der Schüler ist gehalten, die Regeln, die die Arbeit mit informatischen Geräten sowie den Gebrauch des Computernetzwerkes der Schule betreffen, genauestens einzuhalten

Im Falle eines Verstoßes gegen diese Regeln, kann die Schule angepasste Strafmaßnahmen ergreifen und /oder der Schüler kann aus der iPad Klasse ausgeschlossen werden. Die Eltern werden benachrichtigt.

Ziel und Anwendungsarten der iPad Klassen

Durch den Einsatz von iPads soll der Unterricht sowie der Lernprozess der Schüler vielfältiger und kollaborativer werden. Die Kommunikation zwischen den Schülern, sowie zwischen Lehrkräften und Schülern, kann vereinfacht werden, indem jeder Schüler in Besitz eines iPads ist. Auf diese Weise ergeben sich für die Lehrkräfte einfachere Wege zur individuellen Unterstützung der Schüler.

Den Schülern können Materiale – Dokumente, Texte, Audio-Dateien, Video-Tutorials – zur Verfügung gestellt werden, welche es den einzelnen Schülern erlauben, innerhalb oder außerhalb des Unterrichtes, in ihrem Rhythmus, an ihren Schwächen zu arbeiten. Diese Dokumente können natürlich auch als Vorbereitung auf Prüfungen genutzt werden.

Da die Schüler auf eine vernetzte Welt vorbereitet werden sollen, also auf ein selbstständiges, digitales Arbeiten, müssen sie aber auch vor deren Risiken, gewarnt werden. Dafür ist es unabdingbar, den Schülern eine Informations- und Medienkompetenz zu vermitteln und diese zu fördern.

Im Rahmen des MINT Projektes stellt das iPad ein wesentliches Instrument dar. Die Geräte sind jedoch nicht Selbstzweck, sondern werden nur dann eingesetzt, wenn sie der Kompetenz- und Wissenserweiterung dienen oder einen didaktischen Mehrwert bringen. Zudem sollen durch die Anwendung von iPads im Unterricht die bestehenden didaktischen Methoden nicht ersetzt, sondern ergänzt werden.

Das iPad bietet viele Anwendungsmöglichkeiten, darf aber auf keinen Fall zum exklusiv genutzten Werkzeug werden. Bücher, Hefte, Arbeitsblätter und Stifte sind auch weiterhin wichtige Instrumente beim Lernprozess. Es liegt im Verantwortungsbereich des Lehrers, in welcher Form und zu welchen Zeitpunkten das iPad als sinnvolles pädagogisches Instrument im Unterricht eingesetzt wird.

 

Um die Schüler bestmöglich auf die Anforderungen und die Entwicklungen der Gesellschaft und des Arbeitsmarktes vorbereiten zu können, sollen durch den Einsatz von iPads im Unterricht folgende Kompetenzen gestärkt werden:

  • Kritisches Denken
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern
  • Kreativität und Innovation
  • Kollaboration
  • Den systematischen Umgang mit gesammelten Daten lernen
  • Einen sorgsamen Umgang mit den Daten erreichen

Der Gebrauch der iPads soll einen pädagogischen Mehrwert mit sich bringen und die Motivation der Schüler im Unterricht steigern, wodurch eine verbesserte Wissens- und Kompetenzvermittlung möglich sein wird.

Das Benutzen:

In der Schule

Die Schüler sind verpflichtet, während der Schulstunden die Inhalte, Programme und Internetseiten, die vom Lehrpersonal angegeben sind, zu benutzen. Die Schüler sind für jeden Missbrauch ihres iPads verantwortlich und können deswegen auch aus dem Unterricht ausgeschlossen werden.

Das Anlegen und Benutzen eines Accounts stehen unter der vollen Verantwortung des Benutzers und/oder seines Erziehungsberechtigten.

Es ist strengstens untersagt, sei es auch ausnahmsweise, Aufnahmen von unzulässigem Material (wofür der Schüler die Rechte auch nicht besitzt) zu machen. Gleichermaßen muss das Recht auf Bilder der eigenen Person gewahrt werden. Bilder, Videos, Tonaufnahmen anderer Personen dürfen auf keinen Fall ohne deren ausdrückliche schriftliche Erlaubnis gemacht, benutzt oder verbreitet werden.

Die Schüler müssen ihr Tablett inklusiv Zubehör stets bei sich tragen und ebenfalls dafür sorgen, dass die Batterie des Geräts morgens aufgeladen ist.

Die Benutzerregeln, wie z.B. Pflege und Instandhaltung, Schutz der persönlichen Daten oder einen zivilen und verantwortungsbewussten Informationsfluss werden auch im Unterricht erörtert.

Dem Nicht-Respektieren oder dem Nicht-Einhalten der Benutzerregeln folgen unweigerlich die angekündigten Konsequenzen.

Zu Hause und privat

Die Rolle der Eltern:

Die Schüler gehen sowohl zu Hause als auch in der Schule verantwortungsbewusst mit ihrem eigenen iPad um. Falls das iPad zu privaten Zwecken genutzt wird, dürfen auf keinen Fall Änderungen am Betriebssystem vorgenommen werden. Auch außerhalb des Unterrichtes soll die Nutzung von elektronischen Geräten geregelt sein. Eltern sollen ihre Kinder bei der pädagogischen Nutzung des Tablets unterstützen, die Nutzung in der Freizeit jedoch auch kritisch beobachten. Hier gilt die Regel: pädagogischer Inhalt geht vor persönlichem Inhalt.

Außerdem bietet das iPad den Eltern ebenfalls eine Einsicht in den, von den Schülern zu bearbeitenden Lernstoff, sowie auf die Termine des schulischen Ablaufs.

Das Einhalten aller vom Lyzeum festgelegten und noch während des Schuljahres festzulegenden Regeln und Bedienungsgrundsätzen sind eine unabdingbare Voraussetzung für ein vernünftiges und verantwortliches Benutzen des Tabletts.

Anhang (Verhaltensregeln)

Die Einhaltung und Anwendung der Verhaltensregeln für die Nutzung des iPads in der Schule sind die Grundvoraussetzungen, um einen sinnvollen und verantwortungsbewussten Einsatz im Unterricht zu gewährleisten; sie müssen unbedingt vom Schüler eingehalten werden. Jeder Schüler ist für sein Tablett und die darauf genutzten Anwendungen verantwortlich und kann bei einem Fehlverhalten nach der geltenden Schulordnung sanktioniert werden.

 

  1. Der Schüler verpflichtet sich, zu jedem Moment des Unterrichts, sein funktionsfähiges und geladenes iPad und dessen Zubehör dabei zu haben.
  2. Der Schüler behandelt sein iPad (inklusive Tastatur und elektronischem Stift) sorgsam und respektiert auch die Geräte der anderen Schüler als deren persönliches Eigentum.
  3. Im Falle eines technischen oder materiellen Problems, verpflichtet sich der Schüler, dieses so schnell wie möglich beheben zu lassen. In der Zwischenzeit muss er alle Aufgaben – wenn möglich – auf Papier bearbeiten.
  4. Der Schüler holt sein iPad während des Unterrichts nur auf Anweisung der Lehrkraft aus dem Schulranzen und nutzt nur die von der Lehrkraft vorgegeben Programme und Internetseiten. Das iPad darf weder in den Gängen, den Treppen, noch im Aufenthaltsraum des A-Gebäudes oder dem Schulrestaurant oder dem Schulhof genutzt werden. Während der „Cours d’Appui“ und der „Etudes surveillées“ darf das iPad nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Lehrkraft genutzt werden.
  5. Der Schüler ist verpflichtet, die schulinternen Vorgaben bezüglich der Nutzung von Tablets und Smartphones innerhalb des Schulgeländes zu respektieren. Diesbezüglich ist es strengstens verboten, Personen ohne deren Einverständnis zu filmen oder zu fotografieren und illegale Inhalte herunterzuladen oder zu streamen.
  6. Der Schüler hat nicht das Recht, Anwendungen, welche ihm von der Schule zur Verfügung gestellt wurden zu löschen.
  7. Der Schüler kennt sein Login und sein Passwort für den Office 365 Zugang sowie für seine Apple School-ID und nutzt regelmäßig seinen Emailaccount von school.lu. Zudem sorgt er dafür, dass das iOS-Betriebssystem und die Anwendungen regelmäßig aktualisiert werden.
  8. Der Schüler sorgt dafür, dass seine Dokumente auf dem iPad und auf der OneDrive-Cloud sorgsam geordnet sind. Auf dem iPad und der Cloud muss ausreichend Speicherplatz zur Verfügung stehen, schulische Inhalte haben hierbei Priorität vor privaten Inhalten. Letztere müssen getrennt gespeichert werden.

 

Registration

Forgotten Password?